In-Produkt denkt elektrisch

2018 – das Jahr der ersten E-Cannonball Veranstaltung – war das Gründungsjahr für unser Rennteam “In-Produkt denkt elektrisch”.
Unser Rennteam setzt sich zusammen aus Oliver Denk von Denk elektrisch und Erik Schilb von In-Produkt.

Beide wurden vor einigen Jahren mit dem Elektromobilitäts-Virus (E-Virus) im positiven Sinne infiziert. Erik Schilb bracht zudem noch einen Virus für Rennsport – auslöst durch das Formula SAE Team Elbfloace – mit.

Von Anfang an haben wir uns als Ziel gesetzt die Menschen für die Elektromobilität mit unserem Charme zu begeistern und sie zu unterhalten. Selbstverständlich neben dem Ziel am Ende auf dem Podium zu stehen.

In-Produkt denkt elektrisch Logo






Im Jahr 2018 haben wir am ersten E-Cannonball teilgenommen. Im Jahr darauf folgte zudem noch die Teilnahme an den Eco Grand Prix (ecoGP) Rennen vom Germany Cup.
Bei den Rennen handelt es sich jedoch vielmehr um eine elektrische Vergleichsfahrt als um klassische Rennen, die Veranstaltungen nicht nur auf der Strecke, sondern auch in der Box mit der Ladestrategie entschieden werden.

Auf den Veranstaltungen sind wir mit dezent roten Jacken unterwegs. Diese sind eine Hommage an Burt Reynolds, welche solch eine im Film “Das ausgekochte Schlitzohr ist wieder auf Achse” getragen hat.

Wir haben diese Jacken extra für unser Rennteam anfertigen lassen. So findet sich auf dem rechten Arm nicht mehr der Schriftzug “Trans Am”, sondern “Tesla”. Tesla, weil wir in den ersten beiden Saisons mit Sielectric, Eriks, Tesla Model S75 an den Start gegangen sind.





Unser Teamfahrzeug und unser Outfit wird von weitem schon unsere Mission verraten.
Wenn ihr uns also Unterwegs seht, so sprecht uns an, damit wir ins Gespräch kommen können.


Rennkalender & Rennhistorie

Auch in diesem Jahr gehen wir wieder an den Start des Eco Grand Prix. Für das Jahr 2020 stehen drei Rennen im Kalender. Jedes Rennen wird in diesem Jahr als 24 Stunden Rennen ausgetragen.

  • Schau ins Land (4. bis 5. April)
  • Hockenheimring (5. bis 7. Juni)
  • Österreich (19. bis 20. Juni)

Zusammengefasst könnt ihr unsere bisherigen Rennen hier nachlesen oder euch die entsprechenden Videos dazu ansehen:

E-Cannonball 2018 & 2019
Eco Grand Prix | Schau ins Land
Eco Grand Prix | Hockenheimring
Eco Grand Prix | Oschersleben
E-Cannonball 2018 & 2019

Die erste E-Cannonball fand am 17. November 2018 statt. Früh 6 Uhr versammelten sich 29 Teams um im Abstand von zwei Minuten Richtung München zu starten.
Mit dieser Veranstaltung - der ersten ihrer Art - setzen wir alle ein Zeichen für die Elektromobilität. Wir erreichten das Ziel als das 6. Team.
Zudem haben wir die Veranstaltung als Sponsor unterstützt. Mehr Information zum Sponsoring gibt es hier zu lesen.


2019 haben wir erneut an der E-Cannonball teilgenommen. Wir absolvierten die Strecke Kontanz - Berlin als schnellstes Model S des Feldes. In unserer Leistungsklasse (2) sind wir auf Platz 3 gefahren und erreichten damit Platz 11 unser den 60 Teilnehmern.
Einen Zusammenschnitt unserer Eindrücke haben wir euch hier hochgeladen.

Eco Grand Prix | Schau ins Land

Das ersten Rennen unserer Eco Grand Prix Serie haben wir den 2. Platz eingefahren und uns damit 20 Punkte den German Cup gesichert.
Schau ins Land zeichnete sich dadurch aus, dass es ein Bergrennen war. Auch dazu haben wir unsere Eindrücke zu einem Video für euch zusammengeschnitten.

Eco Grand Prix | Hockenheimring

Während des E4 Testivals wurde das zweite Rennen des German Cups auf dem Hockenheimring ausgetragen. Dabei besonders, dass es ein Nachtrennen (20 Uhr Start) mit einer Länge von 12 Stunden war.
Leicht übermüdet aber Glücklich sind wir am Ende doch nur auf den 5. Platz gefahren.

Eco Grand Prix | Oschersleben

Auf der traditionsreichen Motorsport Arena in Oschersleben fand der letzte Lauf der German Cup Serie statt. 24 Stunden bei Null Grad und diverse Stromausfälle in unserer Box verhinderten, dass wir unseren 4. Platz in der Gesamtwertung erfolgreich verteidigen konnten. Am Ende sind wir auf den 18. Platz gefahren.
Damit haben wir uns den 6. Platz von 286 Startern in der Gesamtwertung gesichert.
Selbstverständlich haben wir auch dazu ein Video für euch zusammengestellt.


Unser Teamleiter Niki



Unter dem Projektnamen Crewmen gestartet, konnte jeder unserer Zuschauer und Gäste Namensvorschläge einreichen.
Unter den Einreichungen haben wir uns für “Niki” entschieden. Der Name ist angelehnt an den im Jahr 2019 verstorbenen Niki Lauda.

Das Video zur Namensziehung gibt es hier zu sehen.

Niki ist mehr als einfach nur ein Maskottchen. Er ist unser Rennleiter, unser Teamchef und hat doch immer den einen oder anderen Leckerbissen in seinem Kopf versteckt 😉 .

Unterstützer gesucht

Unser Team sucht nach wie vor Unterstützer, welche unserer Team in verschiedenen Bereichen unter die Arme greifen.

Wir benötigen Unterstützer um zum Beispiel die Startgelder, Übernachtungen, Reifen, Teamkleidung usw. abzudecken.

Über den folgenden Link erhalten Sie unsere Teamvorstellung, die Ihnen einen kleinen Überblick über Ziele und Leistungen gibt.


Das Erfurter Optik Studio Anton unterstützt unser Team schon seit dem E-Cannonball 2018.

Das in Näfels ansässige Unternehmen Swiss Werbetechnik hat uns im Jahr 2019 verschiedene Aufkleber erstellt und unser Teamfahrzeug damit beklebt.

Unser persönlicher IT-Partner Andynformatics unterstützt uns u.a. mit Software die unsere Performance auf der Rennstrecke noch weiter verbessern.